Dirigenten

Bertram Liskowsky

Bertram Liskowsky 1974 im Vogtland in Sachsen geboren, begann Bertram Liskowskys musikalische Laufbahn schon zeitig wie so oft mit der Blockflöte, später mit Trompete. Mit 15 Jahren griff er dann zur Posaune, der er auch treu blieb, und nahm unter anderem Unterricht am Robert-Schumann-Konservatorium in Zwickau und in Dresden als externer Schüler an der Spezialschule für Musik.

Nach dem Zivildienst und einem Au-Pair-Aufenthalt in England begann er 1995 in Dresden sein Studium an der Hochschule für Musik "Carl Maria von Weber" im Fach Schulmusik sowie Englisch für Lehramt. Die eigene Musik kam deshalb aber nicht zu kurz.

Nach vielseitiger Band- und Bühnenerfahrung in Deutschland und England, unter anderem in kleinen Combos, in der Big Band "swing it" des Konservatoriums, in der immerhin siebenköpfigen Geschwisterband oder bei "Jugend musiziert", lockte eine neue Herausforderung: Als musikalischer Leiter des Jugendblasorchesters Hohenstein-Ernstthal e.V. stand er die nächsten sechs Jahre auch mit dem Rücken zum Publikum.
In diese Studienzeit gehört auch das Mitwirken in einer Dresdner Band: Der TU Big Band.

Nach Studienaufenthalten in England und Referendariat in Radebeul arbeitet Bertram Liskowsky seit 2005 als Englisch- und Musiklehrer. Die kurzfristige Suche nach einem Aushilfsdirigenten führte ihn 2004 erneut zur TU Big Band, wo er Anfang 2005 die regelmäßige musikalische Leitung übernahm und seitdem viele neue Akzente in der Musik des Orchesters gesetzt hat.


Sebastian Haas

Sebastian Haas Sebastian Haas, 1988 in Bingen am Rhein geboren, sammelte am Klavier im Alter von 7 Jahren seine ersten musikalischen Erfahrungen. Ab seinem 12. Lebensjahr lernte er im örtlichen Musikverein dann Trompete. Des Weiteren sammelte er Erfahrungen als Organist in der Kirche sowie als Bassist einer Rock/Pop/Funk Cover Band.

Im Jahr 2004 entdeckte er seine Leidenschaft für Jazz. Er nahm Unterricht im Fach Jazz-Piano und spielte als Trompeter in verschiedenen Big Bands. Drei Jahre später spielte er dann im Landesjugendjazzorchester Rheinland-Pfalz Klavier und nahm an Workshops bei Joe Gallardo und Michael Philipp Mossmann teil.

Auch die klassische Musik kam nie zu kurz. Von 2005 bis 2007 war er Privatschüler für klassische Trompete bei Prof. Malte Burba an der Hochschule für Musik in Mainz. Im Anschluss daran war er zwei Jahre lang Jungstudent an dieser Hochschule.

Die ersten Erfahrungen im Leiten eines Ensembles machte er mit 17 Jahren, als er seine eigene Big Band gründete. Im Laufe der Jahre folgte die Leitung eines Jugendorchester und eines Oberstufenorchesters. Er spezialisierte sich auf Trompete und wechselte im Landesjugendjazzorchester Rheinland-Pfalz vom Klavier an die erste Trompete. Zu dieser Zeit war er Leadtrompeter in verschiedenen Bigbands im Umkreis von Mainz. Es folgten weitere Trompetenworkshops bei Prof. Malte Burba, Prof. Till Brönner, Bobby Shew, Wayne Bergeron, Claus Stötter, Jan Oosthof u.v.a. Seit dem Wintersemester 2009/2010 studierte er „Jazztrompete“ an der Hochschule für Musik Dresden Carl Maria von Weber. Zu seinen Professoren zählten der Jazztrompeter Till Brönner und Malte Burba.

Er spielte Leadtrompete in den Landesjugendjazzorchestern Hessen, Rheinland-Pfalz und Sachsen. In diesen Orchestern spielte er bereits mit Jiggs Wigham, Peter Weniger, Jan Wessels, Marco Lackner, Wayne Bergeron, Joe Gallardo und vielen anderen. Konzerttourneen führten ihn nach Südafrika, Südkorea, New York, China, Frankreich und in die Tschechische Republik.

Momentan ist er Dozent beim Landesjugendjazzorchester Rheinland-Pfalz, der POLDI BigBand Tuttlingen und als musikalischer Leiter der TU BigBand Dresden und der Werkstatt BigBand tätig. Im Sommersemester 2014 war er Leiter der Hochschulbigband Dresden (HfM DD Jazz Orchestra).

Im März 2016 beendete er sein Studium als Diplommusiker. Ab dem Sommersemester 2016 erteilt er im Rahmen eines Lehrauftrags Unterricht im Fach Jazztrompete sowie Methodik und Lehrpraxis an der Hochschule für Musik Dresden. Seit dem Schuljahr 2016/17 leitet er am Konservatorium „Clara Wieck“ Plauen die Kinder- sowie die Jugendbigband. In der Spielzeit 2016/17 ist er am Theater Erfurt an der ersten Trompete in der „West Side Story“ engagiert. Aushilfstätigkeiten berufen ihn regelmäßig an die Landesbühnen Sachsen und die Elblandphilharmonie Sachsen.

zu Sebastians Website


Ehemalige Dirigenten

Zu Zeiten des TU Blasorchesters dirigierten uns Heinz Krause (1968-1979) und Helmut Vietze (1979-1990). Nach dem Neubeginn als TU Big Band dirigierte unter anderem Michael Elst, bis Martin Konitzer 1995 das Pult übernahm. 2005 wurde er von Bertram Liskowsky abgelöst. Dieser teilt sich die Arbeit am Dirgentenpult mit Martin Röll (2005-2007), Carsten Hauptmann (2008-2010), Sebastian Haas (2010-2018) und Mathis Nicolaus (seit 2018).

Mehr über die Geschichte der TU Big Band erfahren Sie auf unserer Geschichtsseite.

© 2003- TU Big Band e.V., Alle Rechte vorbehalten - Datenschutz - Impressum